Frühstück: Gesund in den Tag starten

(5 Bewertung: 4,00)

Tipps | 19. September 2016 | Von

“Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages.” Diesen Satz hat bestimmt jeder bereits mehr als einmal im Leben gehört oder gelesen. Aber: er stimmt!

Frühstück gesund

Ein ausgewogenes Frühstück macht euch fit für den Tag

Ein ausgewogenes Frühstück bietet die Basis für einen gesunden Start in den Tag. Aber Frühstück ist nicht gleich Frühstück! Was es bei der wichtigsten Mahlzeit des Tages alles zu beachten gibt, zeigen wir kompakt und verständlich hier:

Der Inhalt ist entscheidend!

Die erste Mahlzeit am frühen Morgen hält nicht nur fit und gesund, sondern hilft auch dauerhaft beim Abnehmen. Indem man nicht hungrig in den Tag startet, sondern dem Körper gleich zu Beginn des Tages Energie zuführt, schützt man sich für den Rest des Tages vor Heißhungerattacken. Dabei ist vor allem der Inhalt des Frühstücks entscheidend.

Was macht ein gesundes Frühstück aus?

Es stimmt, dass wir Energie für den Tag sammeln sollten und das möglichst früh. Allerdings sollte jeder darauf achten, dem Körper nicht nur kurzweilige Energie aus einfachem Zucker zuzuführen. Der Fokus bei einem ausgewogenen Frühstück sollte auf Proteinen und gesundem Vollkorn liegen. Zudem sollten die einzelnen Komponenten nicht schwer verdaulich, sondern eher leicht bekömmlich sein. Dies schützt vor eventueller Müdigkeit direkt nach dem Frühstück. Es gibt nämlich nichts nervigeres als morgens bei der Arbeit nicht in Schwung zu kommen.

Gesunde Komponenten für ein gutes Frühstück wären:

  • Vollkornbrot
  • Ungezuckertes Müsli
  • Magerer Joghurt
  • Frische Früchte
  • Magerer Aufschnitt
  • Milch

Obst und Müsli statt Fertigprodukte und Fruchtsäfte

Auf fertige Produkte aus dem Supermarkt wie Marmelade oder Fruchtsäfte sollte verzichtet werden, da diese meist einen besonders hohen Zuckergehalt enthalten. Auch auf Klassiker wie Cornflakes sollte möglichst verzichtet werden. Diese werden am besten durch gesundes Vollkornmüsli mit Naturjoghurt und frischen Früchten ergänzt. Das frische Obst enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe sowie leicht bekömmlichen Fruchtzucker.

Erdbeeren zum Frühstück

Vollkornmüsli mit Erdbeeren

Vollkornmüsli hält wiederum mit guten Kohlenhydraten lange satt und gibt genug Energie für den ganzen Vormittag. Wer nicht auf Brötchen und Aufschnitt verzichten möchte, der greift bei den Brötchen lieber zur Vollkornvariante. Diese hält länger satt und enthält weniger Einfachzucker als die doch eher geschmacklich langweiligen Weizenbrötchen. Beim Aufschnitt greift man auf Kochschinken oder Putenaufschnitt anstatt Leberwurst und Salami zurück. Zu viel Fett macht zwar lange satt, ist jedoch schwer verdaulich und macht schnell müde.

“Aber ich habe doch nur so wenig Zeit!”

Ein gesundes Müsli mit viel Obst benötigt auch Zeit zur Vorbereitung. Diese Zeit sollte man sich selbst und seinem Körper auch wirklich gönnen. Es ist nicht erforderlich, stundenlang in der Küche zu stehen und jede Zutat exakt abzuwiegen – eine gute Vorbereitung kann hier schon einiges bewirken.

Frühstück vorbereiten

Das Müsli am Vortag vorbereiten und Zeit sparen

Frühstück am Vortag vorbereiten

Obst und Gemüse kann jeder bereits am Abend schneiden und bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank aufbewahren. Auch frischer Saft kann bereits am Vorabend gepresst und kaltgestellt werden. Das verschafft ausreichend Zeit, um das Frühstück am Morgen auch zu genießen. Denn, wie jede Mahlzeit, sollte auch das Frühstück ruhig, langsam und vor allem im Sitzen zu sich genommen werden. Dann hat der Körper auch Zeit, die zugeführte Energie angemessen zu verarbeiten. Bekanntlich stellt sich das Sättigungsgefühl auch erst nach ca. 20 Minuten ein. Wer diese Zeit gut nutzen will, kann sich nebenbei schon die Lebensmittel für sein nächstes gesundes und ausgewogenes Frühstück online zusammenstellen.

Ein gesundes Frühstück ist nicht schwer, aber es kann den entscheidenden Energieschub für den ganzen Tag geben!

Tags: ,

Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>