Kalbsrouladen mit Bulgurtalern und Gemüse

(2 Bewertung: 5,00)

Hauptgericht | 17. Oktober 2015 | Von

Kalbsrouladen sind ein Hochgenuss! Als mir der Lieferdienst MyTime einen Gutscheincode geschenkt hat, habe ich diesen gleich genutzt, um das leckere Fleisch zu kaufen. Als Beilagen wählte ich mediterranes Gemüse, das mit Olivenöl und Essig angemacht wird, sowie etwas ganz Besonderes: Bulgurtaler. Ein Spontaneinfall, an den ich mich gerne zurückerinnern werde. Vielleicht widme ich diesen kleinen Leckerbissen sogar einen separaten Blogeintrag und bereite verschiedene Varianten vor. Doch zunächst viel Spaß mit dem Rezept für Kalbsrouladen!

Kalbsrouladen mit Oliven und Tomaten

Hübsche Kalbsrouladen gefüllt mit Olivenpaste und getrockneten Tomaten

Zutatenlieferung via MyTime

Der Lieferdienst MyTime hat mir freundlicherweise einen Gutschein geschenkt, mit dem ich meine Zutaten liefern lassen konnte. Gerne habe ich das Angebot entgegengenommen. Anfangs gab es leider ein paar Schwierigkeiten beim Bestellen, da ich meinen Auftrag nicht aufgeben konnte. Das waren wohl technische Problemchen.
Die Auswahl bei MyTime ist ganz OK. Frischen Fisch darf man nicht erwarten, dafür aber Fleisch, weswegen ich mich auch für die Kalbsrouladen entschieden habe. Einziger Wehrmutstropfen: Die Kühlbox aus Styropor kostet Pfand und den erhält man wieder, nachdem man die Box bei DHL zur Retour abgibt. Weder Pfand noch Lieferkosten werden durch einen Gutschein gedeckt, sodass ich am Ende doch noch einige Euro loswurde. Nun gut, so ist das eben.
Zwei Sachen konnten leider nicht geliefert werden, weil sie nicht auf Lager waren. Bestellt hatte ich zwei Wochen im Voraus. Das darf eigentlich nicht passieren. Die Information habe ich einen Tag vor der Lieferung erhalten. Hätte nun zum Beispiel das Fleisch nicht gesendet werden können, wäre das evtl. knapp geworden. In meinem Fall war es Gemüse, das man noch schnell um die Ecke hätte kaufen können.
Die Qualität der Frischware ist super! Hier stimmt alles, da auch die Kühlkette eigehalten wird. Gemüse, Pilze, Fleisch etc. kamen makellos an und das konnte man auch schmecken. An dieser Stelle fünf Sternchen für die Qualität! So macht Kochen Spaß.

Das Testergebnis:

  • Auswahl: 3/5
  • Bestellvorgang: 4/5
  • Lieferung: 3/5
  • Zuverlässigkeit: 4/5
  • Qualität: 5/5
  • Gesamt: 19 Punkte und damit 76 Prozent

Mit den Beilagen beginnen

Kalbsouladen brauchen gar nicht so lange, da sie nicht austrocknen dürfen. Deswegen macht es durchaus Sinn, mit den Beilagen zu beginnen. Natürlich kommt es darauf an, was auf den Teller landen soll. Ich habe mich für mediterranes Ofengemüse entschieden, das erst im Ofen gebacken und anschließend mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Zucker angemacht wird. Hierfür eignen sich Aubergine, Zucchini, Paprika, Zwiebeln und ein paar Knoblauchzehen. Letztere muss man nicht schälen, das geht nach dem Backen ganz einfach. Im Ofen braucht das Gemüse etwa eine halbe Stunde bei rund 180 Grad. Auf dem Backblech ausgelegt, nur noch etwas salzen und mit Olivenöl beträufeln. Reinschieben und dann geht es auch mit dem Fleisch weiter.

Gemüse im Ofen backen

Gemüsebeilagen für die Kalbsroulade

Das Kalbfleisch vorher platt klopfen. Mit einer Pfanne klappt das ganz wunderbar. Die Nachbarn freuen sich, aber es muss eben sein 🙂 Danach das Fleisch von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Nun jeweils eine Seite mit der Olivenpaste bestreichen. Es folgen getrocknete Tomaten und wer möchte, kann noch etwas rohen Schinken oder ein paar Zwiebeln mit einrollen. Jetzt das Kalbfleisch zu einer Roulade wickeln. Da ich keine langen Spieße zur Hand hatte, musste ich das Fleisch auf die gute, alte Art mit Faden festbinden. Das geht ganz einfach und einen Knoten braucht man nicht. Es reicht, wenn man den Faden ein paar Mal um die Rouladen wickelt.

Kalbfleisch für Rouladen

Zwei leckere Kalbsfilets

Rouladen schlagen

Kalbsfilets platt klopfen: Das geht auch mit der Pfanne

Rouladen füllen

Kalbsrouladen füllen

Rouladen binden

Kalbsouladen mit dem Faden fixieren

Die Kalbsrouladen von allen Seiten scharf anbraten und danach in Alufolie wickeln. Sie kommen anschließend in den Ofen. Bei etwa 100 Grad ziehen sie 20 bis 30 Minuten dann langsam nach. Wie gesagt, das Fleisch darf nicht austrocknen. Hier gilt es, immer wieder einen Blick in den Ofen zu werfen. Mit den Fingern prüfen, ob die Rouladen noch weich genug sind.

Rouladen braten in Pfanne

Rouladen von beiden Seiten scharf anbraten

Rouladen in Alufolie

Rouladen in Alufolie wickeln und im Ofen weiter backen

Bulgurtaler

Als weitere Beilage habe ich mir etwas ganz Besonderes überlegt: Bulgurtaler. Hierfür 200 g Bulgur mit heißem Wasser aufgießen und mit Salz, Pfeffer, Dill und Petersilie würzen. Hinzu kommt noch frisch zerriebener Knoblauch, der vorher mit einem Messer und etwas Salz zu einer Paste zerdrückt wurde. Die Mischung abkühlen lassen und ein Ei hinzufügen. Danach handgroße Taler formen und diese in Mehl wenden. Ich habe hierfür Reismehl verwendet, es geht natürlich mit allen Mehlsorten. Nun die Taler nur noch in einer Pfanne goldbraun anbraten und fertig ist eine leckere Beilage, die es nicht jeden Tag gibt.

Bulgur als Beilage für Roladen

Bulgur erst salzen und pfeffern

Bulgur aufgießen

Den Bulgur anschließend mit heißem Wasser aufgießen und mit Kräutern abschmecken

Bulgurtaler machen

Bulgurtaler mit den Händen formen und mehlieren

Bulgurtaler braten

Die Bulgurtaler goldbraun braten und abtropfen lassen

Tomatensoße mit karamellisiertem Zucker

Zum Schluss brauchen wir noch etwas Soße. Hierfür 1 TL Zucker in der Pfanne karamellisieren, mit 3 EL weißen Balsamicoessig ablöschen und alles einreduzieren lassen. Danach eine Dose geschälte Tomaten hinzufügen, mit Salz, Pfeffer, einer Chilischote und Rosmarin würzen.
Auf den Teller kommt erst de Soße, danach die in dicke Scheiben geschnittenen Rouladen, die von beiden Seiten mit dem Ofengemüse und den Bulgurtalern flankiert werden. So, fertig ist das leckere Gericht mit den Kalbsrouladen.

Kalbsroulade mit Bulgur und Gemüse

Es ist angerichtet: Kalbsrouladen mit leckeren Beilagen

Kalbsrouladen mit Bulgurtalern und Gemüse
Portion(n) 2
Rezept für Kalbsrouladen mit Olivenpaste und getrockneten Tomaten. Als Beilagen gibt es mediterranes Ofengemüse und Bulgurtaler.
Schreiben Sie eine Rezension
Drucken
Gesamtzeit
Kochzeit
1H
Zubereitungszeit
Zubereitungszeit
40M
Kochzeit
1H
Gesamtzeit
Zutaten
  1. 500 g Kalbsfilet
  2. 2 EL Olivenpaste
  3. Ein paar getrocknete Tomaten
  4. 1/2 Zucchini
  5. 1/2 Aubergine
  6. 1 Paprika
  7. 1 Zwiebel
  8. 3 Knoblauchzehen
  9. 200 g Bulgur
  10. Etwas Mehl für die Taler
  11. 1 Dose geschälte Tomaten (ganze Stücke)
  12. Salz
  13. Pfeffer
  14. 1 EL Zucker
  15. Olivenöl
  16. Frischer Rosmarin
  17. Frischer Dill
  18. Frische Petersilie
Zubereitung
  1. Das Fleisch platt klopfen und mit der Paste und den Tomaten belegen
  2. Zu einer Roulade rollen und binden bzw. mit Zahnstochern fixieren
  3. Von allen Seiten scharf anbraten
  4. In Alufolie wickeln
  5. Bei 100 Grad im Ofen weiter backen
  6. Gemüse schneiden und auf einem Backblech auslegen
  7. Mit Salz, Pfeffer und Olivenöl anmachen und backen
  8. Bulgur mit heißem Wasser aufgießen
  9. Bulgur würzen und abkühlen lassen, danach ein Ei untermischen
  10. Taler formen, mehlieren und in Öl braten
  11. Zucker karamelisieren
  12. Mit weißem Balsamico ablöschen
  13. Die Tomaten aus der Dose hinzufügen
  14. Abschmecken und alles servieren
Von
Food Blaster http://foodblaster.com/

Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>