Moderner Linseneintopf mit Cabanossi

(Noch nicht bewertet)

Suppen | 11. Dezember 2014 | Von

Linseneintopf klingt immer etwas rustikal, veraltet und eigentlich nach Oma‘s Küche. Nun, das stimmt soweit – es mundet dennoch einfach nur gut. Denn wir erinnern uns: Nichts schmeckt besser als die heimische Küche. Ich möchte heute ein Rezept für einen Linseneintopf präsentieren, das ein wenig von der klassischen Norm abweicht – aber nur ganz leicht. Vorsicht, ich habe die scharfe Variante gewählt.

Linsen im Gemuesesud
Dieser Linseneintopf schmeckt nur leicht anders als der Klassiker

Als Linsen kommen diese kleinen, roten „Dinger“ ins Spiel, die man überall kaufen kann. Sie stammen in der Regel aus der Türkei oder Indien, sind mehlig kochend und verlieren nach einer Weile ihr intensives Rot – Schade eigentlich. Am Geschmack verändert sich jedoch rein gar nichts. Bevor die Linsen gekocht werden, müssen diese eine Nacht einweichen. Das verkürzt die Kochzeit am nächsten Tag. Ja ich weiß, eigentlich kann man die sie direkt ins siedende Wasser werfen, da sie bereits geschält und vor allem klein sind. Aber, ich habe zum Einweichen auch noch etwas Knoblauch und Kardamom benutzt. Diesen Geschmack nehmen die Linsen etwas auf.

Kleine Linsen zum Direktkochen
Rote Linsen …
Linsen im Wasser
… in Wasser einweichen

Gemüsebrühe für den Linseneintopf aufsetzen

Wie geht’s weiter? Also ein Eintopf besteht in der Regel aus Gemüse und Fleisch, das mit Wasser bzw. Brühe aufgegossen wird. Für mein Linsenrezept habe ich Suppengemüse genommen, das man schon verpackt im Supermarkt kaufen kann. Es besteht aus zwei Karotten, etwas Sellerie, Petersilie und Lauch. Das Gemüse waschen, in grobe Stücke schneiden und kochen. Das Wasser mit Salz, groben Pfeffer, Zucker und einer Chilischote würzen. Sobald das Gemüse weich ist, kann man es herausnehmen, schnell schälen, kleinschneiden und wieder zurück in den Topf werfen. Macht euch keine Gedanken darüber, wenn die Brühe noch nicht besonders „rund“ schmeckt – es kommen schließlich noch einige Zutaten hinein. Etwas Salz, Pfeffer und Zucker schaden jedenfalls nicht.

Gemüsebrühe kochen
Suppengemüse für die Brühe

Zwiebeln und Cabanossi anbraten

Jetzt die Zwiebeln, Kartoffeln und die Cabanossi in kleine Stücke schneiden und in der Pfanne glasig anbraten. Damit nicht alles verbrennt, etwas Gemüsesud mit der Kelle aus dem Topf schöpfen und damit ablöschen. Jetzt nach Belieben würzen. Muskatnuss, Curry oder geräucherte Paprika entfalten da eine ganz nette Note. Ihr könnt euch da völlig austoben! Danach alles in den Topf mit dem Gemüse schütten und gut umrühren.

Kartoffeln und Wurst schmoren
Kartoffeln, Cabanossi und Zwiebeln anbraten
Linseneintopf im Topf
Am Ende kommt alles in einen Topf zum Ziehen

 

Linseneintopf Grana Padano und Olivenöl servieren

Am Ende die eingeweichten Linsen abgießen und ebenfalls in den heißen Sud dazugeben. Das Ganze so lange aufkochen, bis alle Linsen weich sind. Sie ziehen nochmal Wasser, werden etwas größer und sorgen dafür, dass der Eintopf dicker wird. Schließlich alles abschmecken und auf einem tiefen Teller oder in der Schale servieren. Oben drüber etwas Grana Padano hobeln, frische Lauchzwiebeln streuen und mit ein paar Tropfen Olivenöl drapieren. Dieser Linseneintopf schmeckte ganz fantastisch und hielt bei mir für ganze drei Tage, wobei er von Tag zu Tag besser schmeckte.

Weintipp: Tauleto von Umberto Cesari

Als Wein empfehle ich den Tauleto des Winzers Umberto Cesari. Er ist kräftig und spielt mit dem deftigen und würzigen Linseneintopf gut zusammen. Sehr lecker!

Tauleto Umberto Cesari
Tauleto: Kräftig, viele Aromen und passend zum Linseneintopf

 

Moderner Linseneintopf mit Cabanossi
Zutatenliste für den Linseneintopf mit Cabanosi
Schreiben Sie eine Rezension
Drucken
Zutaten für den modernen Linseneintopf
  1. 200g rote Linsen
  2. 3 Kartoffeln (mehlig kochend)
  3. 1 Chilischote (scharf)
  4. Suppengrün (Karotte, Knollensellerie, Petersilienwurzel, Lauch, Petersilie)
  5. 1 Cabanossi (300g)
  6. 1 - 2 Zwiebeln
  7. Salz
  8. Pfeffer (grob)
  9. Kardamom
  10. Curry
  11. Ca. 50g Zucker
  12. Grana Padano
  13. Lauchzwiebeln
Von
Food Blaster http://foodblaster.com/

Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>