Reis-Röstinis

(Noch nicht bewertet)

Das gab’s noch nie – zumindest nicht in meiner Küche. Die Idee für meine Reis-Röstinis kam völlig spontan und überraschend. Es ist ganz simpel. Anstatt die klassische Variante mit geriebenen Kartoffeln zu braten, greift man einfach zum Reis. Wahnsinn, nicht wahr?! Dieser muss vorher gekocht und anschließend auf einem breiten Teller zum Abkühlen ausgelegt werden. Würzen kann man den Reis ganz nach Belieben. Für meine Version wählte ich Frühlingszwiebeln, Pfeffer und geriebenen Käse. Denkbar sind auch scharfe Variationen mit Chili oder aber noch deftiger mit Schinkenwürfeln … mmmhh.

Reisröstinis mit Salat
Na, das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen – es schmeckt auch!

Ein Ei, viel Öl und voller Geschmack – Bäm!

Nachdem alles abgekühlt ist, kommt ein Ei dazu. Das bindet die Masse und hält den Reis in seiner Form. Das Ganze wird schließlich gut durchgemischt. Mit den Händen formt man kleine Reisfrikadellen und schwenkt sie anschließend in Mehl. Danach kommen die Küchlein in eine heiße Pfanne mit reichlich Öl und werden etwas platt gedrückt. Naja, ganz mager sind meine Reis-Röstinis nicht. Wird allerdings zu wenig Öl genommen, verbrennen sie uns und das wollen wir nicht! Die Plätzchen werden von beiden Seiten goldbraun gebraten und dann auf den Teller gelegt.

Reis in Pfanne braten
In der Pfanne werden die Reis-Röstinis goldbraun gebraten

Als Beilage wählte ich einen leichten Salat bestehend aus Tomaten, Gurken, Radieschen und dem Rest der Frühlingszwiebel. Damit die Reis-Röstinis nicht ganz so trocken serviert werden, bereitete ich einen Dipp aus Tomatenmark, Honig, Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und Olivenöl zu. Viel Spaß beim Nachkochen!

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Anonym
    29. Mai 2013

    Zwei Ergänzungen bzw. Tipps:

    1. Schmecken auch kalt gut (soeben getestet).
    2. Unmittelbar nach Entnahme aus der Pfanne kurz auf Krepp/Küchenrollenpapier legen und dadurch überschüssiges Öl beseitigen.

  1. Reis-Röstini - Jetzt noch besser - Food Blaster - […] Rezept für meine Reis-Röstinis ist jetzt noch besser! Diesmal wurde der Reis mit scharfen Peperoni und einer geriebenen Zucchini…

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>