Bild von Entenbrust auf Bohnenpüree und Rotkohl

Entenbrust auf Bohnenpüree und Rotkohl

von Artur Jagiello
7 Minuten Lesezeit

Weihnachten und die Winterzeit rufen nach einem festlichen Schmaus, den ich euch hiermit präsentieren möchte. Es handelt sich um eine leckere Entenbrust auf Bohnenpüree mit Rotkohl. Das Rezept wurde mit freundlicher Unterstützung von der Initiative weissblech-kommt-weiter.de veröffentlicht.

Der Foodblogger Malte Adrian von malteskitchen.de hat hierfür ein köstliches Weihnachtsrezept entwickelt. Dabei wird Entenbrust auf einem cremigen Bohnenpüree mit Rotkohl und einer Rotwein-Schalotten-Sauce serviert. Das aromatisierte Bohnenpüree und der Rotkohl werden mit Cannellini-Bohnen bzw. Rotkohl aus der Dose zubereitet.

Perfekte Zubereitung der Entenbrust

Die Zubereitung einer Entenbrust kann zu einem wahren Gaumenschmaus führen, wenn man ein paar wichtige Schritte beachtet.

  1. Zunächst ist es entscheidend, die Haut der Entenbrust kreuzweise einzuschneiden, um eine knusprige Kruste zu gewährleisten.
  2. Anschließend die Brustseite kräftig salzen und zu pfeffern.
  3. In einer heißen Pfanne die Entenbrust mit der Hautseite nach unten anbraten, bis sie goldbraun und knusprig ist.
  4. Nach dem Wenden sollte die Brustseite noch kurz angebraten werden, um ein optimales Aroma zu erzielen.
Bild von einer saftig gebackenen Entenbrust
Beispiel: Saftige und rosagebackene Entenbrust mit Feigen

Die ideale Kerntemperatur für Entenbrust

Ein besonders wichtiger Aspekt ist die Kerntemperatur, die idealerweise zwischen 57 und 60 Grad Celsius liegen sollte. Dies garantiert, dass die Entenbrust saftig und zart bleibt. Ebenfalls wichtig ist, dass die Entenbrust nach dem Braten kurz ruhen, damit sich die Säfte verteilen können.

Serviert die Brust in dünnen Scheiben, um den vollen Genuss dieses delikaten Gerichts zu erleben.

Inkbird Bratenthermometer IBT-2X
  • 🍗 【BBQ THERMOMETER MIT GROSSEM TEMPERATURBEREICH】: Dieses drahtlose Digitalthermometer zeigt die…
  • 🍗 【LEICHT ABLESBARES LED DISPLAY】: Unser Bluetooth Thermometer erleichtert das Ablesen durch gut…
  • 🍗 【WEITER DRAHTLOSER BLUETOOTH EMPFANGSBEREICH】: Dieses Bluetooth Thermometer hat eine drahtlose…

Weiße Bohnen beinhalten viele Proteine

Während der Wintermonate ist es von entscheidender Bedeutung, ausreichend Proteine aufzunehmen, um die Muskelmasse zu erhalten und das Immunsystem zu stärken. Weiße Bohnen, wie in diesem Rezept, sind eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle und damit besonders empfehlenswert.

Auch der hohe Gehalt an Ballaststoffen fördert nicht nur die Verdauung, sondern sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Weiße Bohnen sind eine nachhaltige Energiequelle, die den Körper wärmt und ihm Vitalität verleiht.

Darüber hinaus sind sie reich an Vitaminen B1, B6 und Folsäure sowie an Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und Kalium, die eine entscheidende Rolle bei der Stärkung des Immunsystems und der Förderung der allgemeinen Gesundheit spielen.

Bild von weißen Bohnen mit Zwiebeln und Rosmarin
Weiße Bohnen sind ideal für die kalten Tage
Quelle: malteskitchen.de/ www.weissblech-kommt-weiter.de

Kulinarische Vielfalt weißer Bohnen

Die kulinarische Vielfalt weißer Bohnen zeigt sich nicht nur in ihren Nährstoffen. Von herzhaften Eintöpfen über Salate bis hin zu Suppen verleiht die weiße Bohne jedem Gericht eine besondere Note und kann vielseitig eingesetzt werden – sei es als Hauptbestandteil oder als schmackhafte Beilage.

Die gute Nachricht: Es geht sogar ohne langes Einweichen, denn vorgegarte Bohnen aus der Dose erleichtern nicht nur den Küchenalltag, sondern bewahren auch den Gehalt an Mineral- und Ballaststoffen.

Dies macht Konserven von Hülsenfrüchten zu einer zeit- und energieeffizienten Alternative, die selbst von professionellen Köchen geschätzt wird.

Nun folgt das Rezept in allen Details. Ich wünsche guten Appetit!

Bild von Entenbrust auf Bohnenpüree und Rotkohl

Entenbrust auf Bohnenpüree und Rotkohl

4 von einer Bewertung
Rezept für eine festliche Entenbrust auf Bohnenpüree und Rotkohl. Dazu gibt es eine kräftige Rotwein-Schalotten-Sauce.
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Für das Bohnenpüree

  • 2 Dosen Weiße Bohnen
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 100 ml Gemüsefond
  • 30 ml Sahne

Für den Rotkohl

  • 4 Scheiben Bacon
  • 1 Schalotte
  • 50 ml Portwein (alternativ Traubensaft o. alkoholfreier Wein)
  • 1 Apfel
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 1 Dose Rotkohl
  • 50 ml Apfelsaft
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken
  • Salz

Für die Rotwein-Schalotten

  • 200 g Schalotten
  • 100 ml Rotwein (trocken)
  • 40 ml Portwein
  • 1,5 EL Puderzucker
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken
  • 1 Sternanis

Für die Rotwein-Soße

  • 125 ml Rotwein (trocken)
  • 125 ml Portwein
  • 80 ml Rinderfond
  • 1,5 EL Marsala
  • 1 EL Zucker
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 EL Speisestärke
  • Salz

Für die Entenbrust

  • 4 Entenbrüste
  • 1/2 TL Fünf-Gewürze-Pulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Zucker
  • 1 TL Sojasoße (hell)
  • 1 TL Honig

Anleitungen
 

Das Bohnenpüree

  • Bohnen abgießen und mit Wasser spülen. Schalotten und Knoblauch fein würfeln.
  • In einer Pfanne Schalotten glasig anschwitzen, dann Kräuter, Knoblauch und Bohnen zugeben.
  • Gemüsefond hinzufügen und alles zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.
  • Kräuter entfernen, Bohnen mit Fond und Sahne pürieren. Mit Salz, weißem Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Der Rotkohl

  • Bacon in der Pfanne knusprig auslassen, Schalotten anschwitzen. Portwein dazu geben und verkochen lassen.
  • Apfelwürfel zugeben, braunen Zucker karamellisieren lassen.
  • Rotkohl, Apfelsaft, Zimtstange und Nelken hinzufügen und zugedeckt 10-15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rotwein-Schalotten

  • Puderzucker karamellisieren, mit Rotwein und Portwein ablöschen. Gewürze und Schalotten dazu geben.
  • Flüssigkeit einköcheln lassen und anschließend die Rotwein-Schalotten beiseitestellen.

Die Rotwein-Soße

  • Zucker karamellisieren, Zwiebelstreifen anschwitzen. Mit Rotwein und Portwein ablöschen.
  • Marsala, Rinderfond und Thymian zugeben, Flüssigkeit einköcheln lassen.
  • Speisestärke in Wasser einrühren, Soße damit andicken. Rotwein-Schalotten zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Entenbrust

  • Backofen auf 140 °C vorheizen.
  • Entenbrust salzen, pfeffern und mit Fünf-Gewürze-Pulver würzen.
  • Entenbrust in heißer Pfanne zuerst auf der Hautseite und dann kurz auf der anderen Seiten anbraten.
  • Sojasauce mit Honig verrühren, Entenbrust damit bestreichen.
  • Im Ofen auf ca. 62 Grad Kerntemperatur garen. Zwischendurch mit der Mischung bestreichen.
  • Vor dem Aufschneiden 10 Minuten ruhen lassen. Mit Bohnenpüree, Rotkohl und Rotwein-Soße servieren.

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe ein Kommentar

Bewertung