Titelbild: Reisröstinis

Reis-Röstinis: einfach und lecker

von Artur Jagiello
4 Minuten Lesezeit

Das Rezept für die Reis-Röstinis ist einfach genial! Sie eignen sich perfekt als Kartoffelersatz und sind eine schöne Beilage zu Fisch oder Fleisch. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und Probieren.

Titelbild: Reisröstinis
Reis-Röstinis einfach selber machen

Das Rezept für ein Reisröstini ist kinderleicht. Jeder kann es und das Schöne: Es kann auf hunderte Arten gewürzt und erweitert werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zubereitung der Reisbuletten

  • Reis mit Kreuzkümmel und Curry anbraten und mit doppelter Menge (Salz-)Wasser ablöschen
  • Zwiebel und Zucchini kleinschneiden und anschwitzen
  • Reis kochen, abkühlen lassen, nochmal abschmecken und mit dem klein geschnittenen Gemüse mischen
  • Leinsamen und Petersilie dazu geben
  • Mit den Händen durchkneten, Frikadellen bzw. Buletten formen und einen Würfel Feta hineindrücken
  • In Panko oder Paniermehl panieren und goldbraun in heißem Öl ausbacken (optional klassisch panieren mit Mehl, Ei und Paniermehl)
Kartoffel Roesti
Hier eine flache Version ohne Füllung und mit Ei

Reis-Röstini von beiden Seiten goldbraun braten

Beim Ausbacken ruhig etwas mehr Öl in die Pfanne nehmen, damit die Buletten nicht so schnell verbrennen und vor allem auch wirklich von allen Seiten kross werden.

Alternative Rezeptideen

Mediterran: Den Reis mit getrockneten Tomaten, Oregano und Basilikum mischen. Mit Mozzarella füllen. Die Reisröstini in Parmesan, danach Ei und anschließend in Paniermehl wenden, um sie zu panieren.

Deftig mit Hackfleisch: Zum Reis Thymian, Paprikapulver und etwas Chili dazugeben und gut mischen. Mit einer Hackfleisch füllen und klassisch panieren.

Für Fischliebhaber: Den Reis mit etwas Zitronenabrieb, Dill und angebratenem Fenchel mischen. Mit Lachswürfeln oder Thunfisch füllen und in Panko panieren.

Reis-Röstini als ideale Beilage

Die Reis-Röstinis eignen sich ideal als vegetarische Beilage für sämtliche Gerichte und sind auch im kalten Zustand richtig lecker. Ein Tipp für die nächsten Partyhäppchen!

Titelbild: Reisröstinis

Rezept für Reis-Röstinis

Noch nicht bewertet
Artur Jagiello
Rezept für leckere Reis-Röstinis mit Zucchini und krosser Panko-Panade. Ein wirklich toller Partysnack, den ihr probieren solltet.
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Abkühlzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 200 g Reis
  • 50 g Leinsamen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 100 g Feta (in Würfeln)
  • 100 g Paniermehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kreuzkümmel

Anleitungen
 

  • Reis mit Kreuzkümmel und Curry in etwas Öl anbraten und mit der doppelten Menge Wasser ablöschen. Wasser salzen und den Reis darin ziehen lassen
  • Zucchini und Zwiebel klein schneiden und in einer Pfanne in etwas Olivenöl anschwitzen
  • Reis mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Leinsamen sowie Petersilie hinzufügen
  • Das angebratene Gemüse dazugeben
  • Feta in Würfel schneiden und mit dem Reis ummanteln und zu Frikadellen formen
  • Reiskugel in Paniermehl oder Panko panieren (soll die Panade dicker werden, vorher ganz klassisch in Mehl und Ei wenden)
  • Reisröstinis in Raps- oder Sonnenblumenöl goldbraun ausbacken

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe ein Kommentar