Spanische Paella

Spanische Paella mit Fisch und Fleisch

von Artur Jagiello
13 Minuten Lesezeit

Das ist meine allererste spanische Paella. Ihr könnt mir glauben, sie war fantastisch. Die Zubereitung ist übrigens einfacher als man annimmt. Letztendlich kann man gar nicht so viel falsch machen.

Das Wichtigste sind gute Zutaten, die richtige Reihenfolge beim Braten und kräftiges Rühren. Natürlich braucht ihr auch genug Gäste, denn so eine Paella isst man niemals alleine.

Bild: Paella mit Fisch und Fleisch
Spanische Paella: Hiervon werden acht Personen satt

Buchtipp: Claudia Roden „Spanien – Das Kochbuch“

(Werbung) Die nötige Inspiration für die Paella habe ich von Claudia Roden. In Ihrem kulinarischen Meisterwerk „Spanien – das Kochbuch“ berichtet die Autorin über die traditionelle Küche Spaniens. Darüber hinaus erfährt der Leser eine ganze Menge über einzelne Zutaten, aber auch die Geschichte, die Kultur und eben die unterschiedlichen Einflüsse auf die spanische Küche.

Rodens „Spanien – das Kochbuch“ ist in der Tat mehr als nur ein Sammelsurium unterschiedlicher Rezepte. In dem Werk stecken fünf Jahre Recherche, viel Fleiß und Schweiß, und das merkt man. Ein tolles Buch!

Spanischkochbuch
Ein echt tolles Kochbuch der spanischen Küche
Rezept für Paella
Die Quelle der Inspiration

Paella heißt „Pfanne“ – und die muss groß sein

Paella heißt übersetzt „Pfanne“ und kommt aus dem Lateinischen. Laut Wikipedia haben die Valencianer das Wort übernommen. Die sogenannte Paella Valenciana ist daher die Bezeichnung für das Originalgericht, welches unter diesem Namen auf Speisekarten in ganz Spanien zu finden ist.

Welcher Reis wird für eine Paella verwendet?

Für eine Paella eignet sich ein Rundkornreis am besten. Am besten wählt ihr zwischen dem Bomba, Albufera oder Redondo Reis. Den Reis bekommt ihr in gut sortieren Supermärkten oder einfach im Netz.

(Werbung) Ich persönlich kann den Paella Reis von Reishunger empfehlen. Den habe ich bereits mehrere Male verwendet und er schmeckt einfach immer wieder gut. Aber probiert euch hier einfach mal durch die verschiedenen Sorten durch und schaut selbst.

Empfehlung: Paellapfanne mit großem Durchmesser (Werbung)

Natürlich darf bei solch einem Gericht das entsprechende Zubehör nicht fehlen. Eine spanische Paella wird für mehrere Leute zubereitet und die Pfanne muss deshalb entsprechend groß sein. Kauft euch eine Paellapfanne!

q? encoding=UTF8&ASIN=B000QYM2OC&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwfoodblaste 21&language=de DEir?t=wwwfoodblaste 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B000QYM2OC

Paellapfanne Valenciana mit 50 cm

Die Pfanne hat einen Durchmesser von 50 Zentimetern und passt ideal auf einen Schwenkgrill. Richtig, ich habe die Paella über glühenden Kohlen zubereitet! Dadurch macht das Kochen doppelt Spaß und es ist ein kulinarisches Erlebnis für alle Gäste.

Jetzt auf Amazon kaufen

Pfanne für Paella
So sieht die Pfanne dann kurz vor ihrem Einsatz aus

Zubereitung: Schritt für Schritt zur Spanischen Paella

Die Grundlage und das Equipment für die spanische Paella wären damit geklärt. Kommen wir zum Rezept für unsere spanische Paella:

  • In die Pfanne reichlich Olivenöl gießen und zunächst den Knoblauch anbraten
  • Es folgen das zuvor in Stücke geschnittene Puten– und Schweinefleisch
  • Alles gut anbraten, damit die Zutaten ihre Röstaromen entwickeln
  • Anschließend das restliche Gemüse dazu geben
Rezeptzutaten für spanische Paella
In so eine Paella kommen ganz schön viele Zutaten
Bild: Knoblauch in Paellapfanne anbraten
Den Knoblauch zuerst anbraten
Bild: Fleisch in Paellapfanne
Danach das Fleisch in die Pfanne geben
Gemüse anbraten für Paella
Es folgen Paprika und Chilischoten
Paellapfanne mit Bohnen
Jetzt kommen die grünen Bohnen in die Pfanne

Die Gewürze für die Paella

Nun folgen die Gewürze und die sind sehr wichtig. Ich empfehle hier die folgende Gewürzmischung, die einfach super schmeckt. (Werbung) Es heißt El Paellero von Carmencita und ist meiner Meinung nach die beste Mischung, die ich bisher genutzt habe.

Zusätzlich gehört in eine Paella immer echter Safran. Dieser sorgt nicht nur für die gelbliche Farbe, sondern gibt natürlich seinen tollen Geschmack ab, der wunderbar zu einer Paella passt.

  • Den Safran und das Paellagewürz hinzufügen und alles gut umrühren, damit sich die Gewürze überall verteilen. Die Farbe der Paella sollte nun in ein Orange übergehen
  • Jetzt die Paella mit Tomatensoße ablöschen, danach gut durchmischen und anschließend nochmal mit Brühe aufgießen. Die Soße ist übrigens eine Mischung aus passierten und frischen (enthäuteten) Tomaten
  • In die Soße kommen noch Salz, Pfeffer und Rosmarin
  • Jetztfolgt der Paellareis, der in der Pfanne gut verteilt werden sollte.

Reis für spanische Paella von Reishunger

(Werbung) An dieser Stelle möchte ich mich bei Reishunger bedanken. Sie haben mir ihren fantastischen Paellareis und auch den Safran zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus schickten sie mir die bereits erwähnte Paella-Gewürzmischung (siehe Bilder).

Paellareis
Safran, Paellero und Peallareis von Reishunger

Erst am Ende Fisch und Garnelen hinzufügen

  • Nun die Paella köcheln lassen und immer wieder umrühren. Das ist sehr wichtig, denn der Reis zieht sehr schnell Flüssigkeit und brennt an
  • Am Ende mit Peperoni garnieren und die hungrige Meute zum Essen rufen
  • Fügt immer wieder auch Brühe hinzu, sollte der Reis noch zu hart sein. Sobald der Reis al dente ist, kommen der Fisch und die Garnelen dazu
Safrangewürz für Paella
Nachdem die Gewürzmischung und der Safran untergerührt wurden, verfärbt sich alles in ein
kräftiges Gelb
Meerestiere in Pfanne
Am Ende den Fisch und die Riesengarnelen hinzufügen

Weinempfehlung: Cabernet Savignon I.G.T von Farnito

(Werbung) Als Wein zu unserer spanischen Paella empfehle ich den Cabernet Savignion I.G.T von Farnito. Ein Italiener, der gut zur spanischen Küche passt.

Normalerweise trinkt man ihn zu Bratengerichten. Doch zur Paella passt der Tropfen richtig gut.

wein farnito
Werbung: Dazu gibt es einen leckeren Tropfen aus dem Hause Farnito
Bild: Paella mit Fisch und Fleisch

Spanische Paella mit Fisch und Fleisch

Noch nicht bewertet
Zutatenliste für die spanische Paella mit Fisch und Fleisch
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 8

Zutaten
  

Zutaten für die spanische Paella mit Fisch und Fleisch

  • 600 g Paellareis
  • 600 g Puten/Hähnchenfleisch
  • 600 g Schweinelende
  • 200 g Garnelen
  • 500 g Fischfilet
  • 250 g weiße Bohnen (aus der Dose)
  • 500 g frische Bohnenschoten
  • 4 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Paprika (rot)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Chilischoten
  • 200 g passierte Tomaten
  • 200 ml Weißwein trocken
  • Chilischoten (eingelegt)
  • 1 l Brühe
  • 2 Päckchen Paellagewürz
  • Safran
  • Wein

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

Ein Leser 7. Februar 2018 - 18:23

Paprika kommt auf der Zutatenliste leider nicht vor. Statt viel zu labern bitte nächstes mal auf das Wesentliche konzentrieren.

Antworten
Artur Jagiello 7. Februar 2018 - 18:31

Wie überaus nett von Ihnen. Danke für den Hinweis, ich werde die Liste um Paprika ergänzen. Ich hoffe sehr, Sie konnten das Rezept dennoch nachkochen? Es geht und schmeckt auch ohne Paprika. Manche Leute leben doch zu sehr nach Rezept. Aber ich labere schon wieder …

Antworten

Schreibe ein Kommentar

Bewertung