Startseite » Nudelgerichte » Maultaschen Toskana
Maultaschen Toskana

Maultaschen Toskana

von Artur Jagiello
0 Kommentare

Die Schwaben brachten uns die Maultaschen und die Italiener die Toskanische Küche. Ich habe mir mal die große Mühe gemacht und versucht beides zu vereinen. Das Ergebnis (oh Wunder): Maultaschen Toskana! Da ich in Zeitnot war, habe ich die Maultaschen nicht selbst gemacht. Das ist ein Projekt, dem ich mich bei diesem Maultaschenrezept gewidmet habe. Jedenfalls kann man die Teigtaschen für wenig Geld in so ziemlich allen Supermärkten kaufen.

Maultaschen Toskana
Maultaschen Toskana – bitte sehr!

Maultaschen erst anbraten und dann kochen

Zunächst brate ich die Maultaschen von beiden Seiten scharf an. Dann lösche ich sie mit Brühe ab und lasse sie etwas köcheln. Auf einer zweiten Pfanne brate ich in Olivenöl Zwiebeln, Zucchini, Paprika und Cherrytomaten an. Zum Ablöschen nehme ich Balsamico Essig und etwas Wasser. Zum Säureausgleich greife ich entweder zu Zucker oder am liebsten zu Honig. Anschließend lasse ich die Flüssigkeit köcheln, bis sie reduziert ist und eine feine Soße entsteht. Als Gewürze empfehle ich Rosmarin, Basilikum oder Thymian. Für den besonderen „Crunch“ gebe ich geröstete Pinienkerne dazu (leider nicht auf dem Bild).

Maultaschen Toskana

Leckere Maultaschen treffen auf mediterranes Gemüse und italienische Kräuter
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 2
Autor: Artur Jagiello

Zutaten

Zutaten für Maultschen Toskana

  • 4 Maultaschen
  • 200 g Cherrytomaten
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • Balsamico Essig
  • 2 EL Honig
  • Basilikum
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Pinienkerne

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe ein Kommentar

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. OK! Erfahren Sie mehr!

Datenschutz & Cookies