Startseite » Asiatische Küche » Asiatische Suppe mit Wels
Asiatsiche Suppe mit Wels

Asiatische Suppe mit Wels

von Artur Jagiello
1 Kommentare

Der Wels ist ein sehr beliebter Speisefisch und wird viel im asiatischen Raum gegessen. Bei diesem Rezept widme ich mich der Zubereitung einer asiatischen Suppe mit Welsfilets. Vorsicht, Sie ist ziemlich scharf. Wer es aber lieber milder mag, kann einfach auf das Chili verzichten.

Asiatsiche Suppe mit Wels Leckere asiatische Suppe mit Wels, Ei und Koriander[/caption]

Zutaten für die Suppe

Die Zutaten für die asiatische Suppe sind zahlreich. Auf dem Bild ist nur ein Teil zu sehen. Von Oben links: Fischsoße und Sojasoße, Frühlingszwiebeln, Welsfilet, zwei Zwiebeln, ein Bund frischer Koriander, getrocknete Shiitakepilze, zwei Chilischoten, frischer Ingwer und Knoblauch. Doch ganz wichtig für unsere Suppe sind natürlich die Gewürze und Kräuter.

Asiatische Zutaten für Suppe

Zutaten für die Suppe. Da kommt viel in den Topf.

Zahlreiche Gewürze aus dem Asiashop

Asiatische Gerichte beinhalten sehr viele Gewürze und verschiedene Currymischungen. Auf dem nächsten Bild seht ihr Folgendes: Szechuanpfeffer gemörsert, Kreuzkümmel, Thailand Curry, FünfGewürzMischung und Kaffirblätter. Im Löffel befindet sich Currypaste (mittelscharf). Die Gewürze gibt es in speziellen Asiageschäften oder einfach im Internet zum Bestellen. Für unsere Welssupe benötigen wir jeweils einen Teelöffel.

Gewürze für asiatische Suppe

Mit dieser Gewürzmischung schmeckt die Suppe so richtig nach Asien.

Pfeffer im Mörser

Szechuanpfeffer mörsern

Scharfe Chili für ordentlich „Bums“

Natürlich muss eine solche Suppe entsprechend „Bums“ (steht für Schärfe natürlich) haben. Deswegen kommt neben des Ingewers auch noch frische Chili in die Suppe. Das gilt auch für den Szechuanpfeffer, der am besten schmeckt, wenn er frisch gemahlen wird. Das restliche Gemüse und die Pilze kleinschneiden und mit allen Gewürzen scharf anbraten. Die daraus entstehenden Röstaromen sind wichtig für die Suppe. Danach mit etwa 2 Liter Wasser ablöschen und das Ganze aufkochen lassen. Die Nachbarn werden neidisch, denn es riecht sehr intensiv nach all den leckeren Gewürzen. Lasst die Suppe nun etwas ziehen und widmet euch dem Fisch.

Scharfe Chili in Suppe

Die ganze Chilischote kleinschneiden und der Suppe hinzufügen

Scharf anbraten

Alle Zutaten scharf anbraten

Asiatische Suppe im Topf

Asiasuppe köcheln lassen

Der Wels – fest, gretenfrei und lecker

Das Welsfilet habe ich auf dem Markt gekauft. Im Supermarkt ist dieser Fisch sehr selten anzutreffen, höchsten noch an der Frischetheke. Ich hatte Glück, auf dem Hamburger Isemarkt traf ich auf einen Fischhändler, der Wels auch noch im Angebot hatte. Für zwei Filets (jeweils etwa 200g) habe ich 8 Euro gezahlt. Da kann man nicht meckern.
Das Besondere am Wels ist, dass er eigentlich keine Greten besitzt. Das macht ihn in der Verarbeitung und vor allem beim Verzehr sehr angenehm. Eine im Hals steckende Grete ist nämlich wirklich sehr nervig. Ich kenne das Problemchen zu gut. 🙂

Wels für Suppe

Das Welsfilet hat keine Greten und ist fest

Den Wels in Stücke schneiden. Diese sollten möglichst so groß sein, dass sie mit einem Löffel aus der Suppe gegessen werden können. Nun den Fisch in Reismehl wenden und in einer heißen Pfanne mit Öl von beiden Seiten anbraten. Reismehl ist sehr fein und hat einen ganz besonderen, etwas nussigen Geschmack, wenn es gebraten wird. Mittlerweile ist Reismehl fast überall erhältlich. Am häufigsten in speziellen Asiageschäften. Als Öl empfehle ich Erdnussöl. Es wird sehr heiß und kommt in der asiatischen Küche sehr häufig zum Einsatz.

Welsfilet portionieren

Wels in Stücke schneiden

Wels melieren

Feines Reismehl zum MelierenWels Mehl Fisch nur leicht melieren

Der Bratvorgang dauert nur wenige Minuten. Lieber etwas kürzer in der Pfanne lassen, damit der Wels nicht austrocknet. Danach den Fisch auf einem Küchentuch abtropfen lassen und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Wels braten Wels in der Pfanne anbraten

Asiatische Reisnudeln garen nur kurz

Die köchelnde Suppe abschmecken. Hierfür Soja- und Fischsoße als Salzersatz nutzen. Sollte die asiatische Suppe unter Umständen zu salzig sein, dann einfach mit etwas mehr Wasser aufgießen.
Keine Suppe ohne Nudeln! Passend zur asiatischen Suppe kommen Reisnudeln dazu. Sie brauchen nur wenige Minuten, bis sie gar sind und können auch direkt in die Schale gelegt und mit der heißen Suppe aufgegossen werden. Reisnudeln sind recht fest und schwer auseinanderzuziehen. Mit einer Schere kann man sie ganz gut portionieren.

[caption id="attachment_1529" align="aligncenter" width="800"]Reisnudeln für Suppe In die Suppe kommen Reisnudeln

Zum Schluss kommt ein Ei in die Suppe

Als ein kleines Bonbon in der Suppe dient uns ein hart gekochtes Ei. Das kommt am Ende beim Servieren ebenfalls in die Schale. Nun fehlen nur noch der saftige Wels, Frühlingszwiebeln und frischer Koriander in der Suppe. Guten Appetit! Übrigens: Eine ganz ähnlich Suppe mit Rindfleisch gibt es hier.

Asiatische Suppe mit Wels

Rezept für eine asiatische Suppe mit Wels, Ei und frischem Koriander
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 2 Welsfilets jeweils 300 g
  • 2 l Wasser
  • 150 g Shiitakepilze getrocknet
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Chilischoten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • 50 g frischer Ingwer
  • 4 EL Sojasoße
  • 4 EL Fischsoße
  • 1 EL Szechuanpfeffer frisch gemahlen
  • 1 EL Thailand Curry
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Fünf-Gewürz-Mischung
  • 1 EL Currypaste mittelscharf
  • Reisnudeln
  • Reismehl für den Fisch
  • Erdnussöl zum Braten
  • Fischsoße zum Abschmecken

Anleitungen

Alle Zutaten kleinschneiden und mit den Gewürzen scharf anbraten

    Mit 2 Liter Wasser ablöschen und köcheln lassen

      Welsfilet portionieren und in Reismehl melieren

        Den Fisch in der Pfanne braten

          Suppe mit Sojasoße und Fischsoße abschmecken

            Reisnudeln der Suppe hinzufügen

              Mit einem gekochten Ei und firschem Koriander servieren

                Das könnte Dir auch gefallen

                1 Kommentare

                #foodblogbilanz2015: Die kulinarische Reise geht weiter ... - Food Blaster 2. Januar 2016 - 23:04

                […] es nach meinem eigenen Empfinden, dann war mein erfolgreichstes Rezept im Jahr 2015 die asiatische Suppe mit Wels, die ich für die Fischereizeitschrift Esox gekocht habe. Ich kann euch sagen, die Suppe hat es in […]

                Antworten

                Schreibe ein Kommentar

                Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. OK! Erfahren Sie mehr!

                Datenschutz & Cookies