Bild: Hühnersuppe Rezept

Hühnersuppe gegen Erkältung

von Artur Jagiello
10 Minuten Lesezeit

Die Hühnersuppe gehört zu den traditionellsten Gerichten überhaupt. Kaum ein Haushalt in Europa kennt sie nicht. Insbesondere als vorbeugendes Essen gegen Erkältung genießt diese Suppe einen sehr gesunden Ruf.

Der Grund: Viel Gemüse, das Hühnerfett und ausreichend Flüssigkeit. Dass die Suppe auch noch lecker schmeckt, macht sie zu einem gern gesehenen Bestandteil eines ausgewogenen Mittagsmenüs.

Bild: Fertige Hühnersuppe in der Schale
Hühnersuppe mit frischer Petersilie. Nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund!

Wie genau hilft Hühnersuppe gegen Erkältung?

Die gesunde Wirkung der Hühnersuppe wurde bereits von unterschiedlichen, unabhängigen Untersuchungen bewiesen:

Forscher aus dem US-Staat Nebraska konnten im Jahr 2000 im Labor eine leicht entzündungshemmende Wirkung der Hühnersuppe feststellen.

Webseite der Gesundheitskasse AOK

Auch die unterschiedlichen Gemüsesorten, die Gewürze und das Fleisch haben in Kombination genug Vitamine und gesunde Inhaltsstoffe, die dem Körper in stressigen Situationen nur Gutes tun. Und sind wir mal ehrlich, wenn schon die Oma damals auf die heilsame Wirkung der Hühnersuppe bei Erkältung gebaut hatte, dann kann es nicht verkehrt sein.

Dies gilt übrigens für eine ganze Reihe an häuslichen Wundermittel. Ich erinnere an dieser Stelle gerne auch mal an den berühmten Zwiebelsirup, der bei Heiserkeit und Halsschmerzen verabreicht wurde.

Die Zubereitung der Suppe

Die Zubereitung der Hühnersuppe ist im Prinzip sehr simpel: Alles im Topf kochen.

Zum Suppengemüse zählen Lauch, Sellerie, Karotten und Petersilie. All das könnt ihr bereits abgepackt im Supermarkt kaufen. Manchmal ergänze ich meine Suppe um etwas Kohlrabi, Chili, Knoblauch oder Ingwer.

  • Das Huhn abwaschen und kurz in Öl von allen Seiten anbraten. So entstehen ein paar Röstaromen
  • Alle weiteren Zutaten in grobe Stücke schneiden und im Topf anbraten. Danach mit Wasser ablöschen, bis alles bedeckt ist
  • Für das nötige Aroma kommen eine Hand voll Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Zucker und Salz hinzu. Das ist die Basis für unsere Hühnersuppe – das wird unsere Brühe.

Vergesst diese Fertigprodukte! Es gibt nichts besseres als eine selbstgemachte Brühe aus frischem Gemüse und Fleisch. Je länger sie köchelt, desto mehr Wasser verdampft und kräftiger der Geschmack.

Sollte die Brüher zu salzig sein, einfach Wasser nachschütten.

Bild: Zutaten für die Hühnersuppe
Die Zutaten für unsere Hühnersuppe: 1,5 kg Suppenhuhn, Suppengemüse, Petersilie und ein paar Gewürze

Solltet ihr etwas Röstaromen in eurer Hühnersuppe bevorzugen, empfiehlt es sich, das Hähnchen vorher von beiden Seiten anzubraten. Danach alle Zutaten im großen Kochtopf mit kaltem Wasser bedecken und den Herd anstellen.

Hähnchen anrabten
Um etwas Röstaromen zu bekommen, das Huhn kurz von beiden Seiten abraten
Bild: Zutaten der Hühnersuppe kochen im Topf
Im Anschluss alles im großen Kochtopf zum Kochen bringen. Gut zu erkennen: Ich liebe Chilis und weitere Gewürze mit Pepp. Das ist aber reine Geschmackssache.

Ein Suppenhuhn muss lange köcheln

Die Suppe köchelt je nach Huhn und Größe mindestens 1 bis 2 Stunden. Sobald sich das Hühnerfleisch vom Knochen löst, ist der Garzustand erreicht.

Bild: Zutaten im Topf lange kochen
Die Hühnersuppe köcheln, bis alle Zutaten schon weich sind
  • Ist das Huhn fertig, dann dieses herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Haut entfernen. Einige essen die Haut mit, ich dagegen bevorzuge die Versionen ohne. Sie hat nach dem Kochvorgang ohnehin ihr Fett gelöst, das gegen Erkältung vorbeugt.
  • Die Brühe der Hühnersuppe durch einen Sieb oder ein Küchentuch in einen separaten Topf abgießen. Bis auf die Karotten und den Sellerie, könnt ihr alles entfernen, die meisten Zutaten haben hier ihren Dienst erfüllt.
  • Karotten, Sellerie und das Huhn kleinschneiden. Vorsicht, das Gemüse kann noch sehr heiß sein. In dem Fall einfach weiter abkühlen lassen.
Bild: Karotten und Sellerie gekocht
Karotten und Sellerie separat in eine Schale geben
  • Danach alles nacheinander in die Suppe werfen und am Ende mit frischer Petersilie dekorieren

Empfehlung für einen guten Suppentopf (Werbung)

Keine Produkte gefunden.

Welches Huhn eignet sich für die Suppe am besten?

Kurz: ein älteres Suppenhuhn! Dieses eignet sich nicht für den Grill, sondern wird erst dann genießbar, wenn es eine ganze Weile köchelt. Auch wenn die Meinungen immer wieder auseinander gehen – man kann natürlich auch jüngere Hühner nehmen.

Der richtige Geschmack kommt allerdings erst bei einem älteren Exemplar zur Geltung. Dafür muss man eben mehr Zeit einplanen.

Bild: Hühnerfleisch vom Knochen lösen
Die Haut entfernen und das Fleisch vom Knochen lösen

Optional: Die Suppe durch ein Tuch abseihen

Nachdem die Suppe alle Geschmacksstoffe der Zutaten aufgesogen hat, alles durch einen Sieb oder Küchentuch abseihen. Dieser Schritt ist optional und reine Geschmackssache. Grundsätzlich ist das Abseihen nicht nötig. Manche mögen es aber nicht auf Pfefferkörner zu beißen und schätzen eine glatte, saubere Brühe.

Zum Abseihen nutze ich ein ganz normales Küchen- oder ein grobmaschiges Käsetuch. Letzteres lässt die Brühe einfacher durch. Kann ich also nur empfehlen!

Bild: Hühnersuppe durch Tuch seihen
Hühnersuppe durch ein Tuch abseiehen und alle Schwebeteilchen auffangen. Hier wurde ein Käsetuch verwendet.

Welche Beilagen passen zur Hühnersuppe?

Als Beilagen oder Zugaben in die Suppe eignen sich Nudeln oder Reis. Eine weitere Möglichkeit sind aber auch in Streifen geschnittene Pfannkuchen, die als leckerer Nudelersatz dienen.

Ansonsten passen auch Graupen, Hirse oder Bulgur. Auch Klöse oder kleine Fleischklöpse habe ich schon gesehen. Probiert einfacha aus, was euch gefällt!

Bild: Hühnersuppe Rezept

Hühnersuppe gegen Erkältung

Noch nicht bewertet
Artur Jagiello
Rezept für eine leckere Hühnersuppe, die schon immer gut gegen Erkältung war. Bitte auf ein gutes und gesundes Suppenhuhn achten!
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gesamtzeit 2 Stunden 25 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Zutaten für Hühnersuppe

  • 1/2 Lauch (Stange)
  • 3 Karotten
  • 1/2 Sellerie (Kopf)
  • 1 Suppenhuhn (1,5 kg)
  • 1,5 l Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Salz
  • 10 Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • Petersilie (Bund, frisch)
  • 5 Wacholderbeeren

Anleitungen
 

  • Huhn waschen und mit etwas Öl in einem großen Topf von allen Seiten leicht anbraten, damit Röstaromen entstehen
  • Karotten und Sellerie in grobe Stücke schneiden und mit in den Topf geben
  • Anschließend mit etwa 1,5 Liter Wasser ablöschen, damit alles mit Flüssigkeit bedeckt ist
  • Den Lauch und die Gewürze dazugeben und 1 – 2 Stunden köcheln lassen
  • Immer wieder abschmecken und und prüfen, ob das Huhn weich wird
  • Sobald sich das Fleisch vom Knochen löst, den Kochvorgang stoppen. Das Huhn herausnehmen und abkühlen lassen
  • Die Haut vom Huhn entfernen und das Fleisch vom Knochen lösen. Die Fleischstücke in eine Schüssel geben
  • Die Brühe mit den restlichen Zutaten durch einen Sieb oder Küchentuch gießen und die Flüssigkeit in einem separaten Topf auffangen.
  • Sellerie und Karotten in Stücke schneiden
  • Nudeln kochen und währenddessen die klare Brühe nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Die Nudeln, das Fleisch, die Karotten und den Sellerie in eine Suppenschüssel geben und mit der Brühe aufgießen. Mit frischer Petersilie und frisch gemahlenen Pfeffer würzen und servieren

Notizen

Je nach Größe des Suppenhuhns kann die Kochzeit variieren. Empfohlen werden mindestens 2 Stunden.

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe ein Kommentar