Rotkohlsuppe

Rotkohlsuppe

von Artur Jagiello
9 Minuten Lesezeit

Ein schönes Rezept für eine leckere Rotkohlsuppe. Sie schmeckt nicht nur gut, sondern beinhaltet viele Vitamine.

Rotkohlsuppe Rezept
Frische Rotkohlsuppe mit Kartoffeln und Nudeln

Die Zutaten für Rotkohlsuppe

Wenn wir an Rotkohl denken, dann doch meistens in Verbindung mit Gänsebraten und Weihnachten. Rotkohl ist natürlich wie alle seine Verwanden auch bestens für Suppen geeignet. Ein sehr einfaches Rezept ist dieses hier. Es besteht grundsätzlich aus einem halben Kopf Rotkohl, Kartoffeln und Suppengemüse. Dazu kommt eine Chili, um der Suppe etwas Schärfe zu geben. Salz, Pfeffer, ein Lorbeerblatt kommen ebenfalls in unsere Rotkohlsuppe.

Die Zutaten: Suppengemüse, eine Chili und natürlich Rotkohl

Eine kleine Besonderheit kommt dann doch: Um der Rotkohsluppe eine gewisse Frische zu verleihen, kommen bei diesem Rezept auch Ingwer und Zitronenabrieb dazu.

Zitronenabrieb und Ingwer

Für die Frische: Zitronenabrieb, Knoblauch und Ingwer


Die Zubereitung: Lasst die Suppe einfach mal kochen …

Die Zubereitung der Suppe ist simpel. Als erstes das Gemüse schneiden. Dann den Rotkohl und den Lauch anbraten, damit Röstaromen entstehen. Ihr könnt hierfür ein wenig Öl verwenden, es geht aber auch komplett ohne. Danach das restliche Gemüse hinzufügen und mit 1,5 bis 2 Liter Wasser ablöschen (je nach Topfgröße).

Anschließend den Knoblauch, den Zitronenabrieb und den Ingwer dazu geben. Als Gewürze kommen zwei Lorbeerblätter, etwas Piment, schwarze Pfefferkörner, Salz, etwas Zucker und eine Chilischote rein.

Rotkohlsuppe ablöschen

Alles im Topf, jetzt folgt das Ablöschen der Suppe


Rotkohlsuppe lange kochen

Die Rotkohlsuppe kann nun eine ganze Weile köcheln


Die Suppe servieren

Durch die Kartoffeln braucht die Suppe eigentlich keine weiteren Kohlenhydrate mehr. Als Nudelfan habe ich es mir aber nicht nehmen lassen, zusätzliche Fusilli zu kochen. Darüber hinaus sorgt frisch geriebener Parmesan für eine tolle Würze im Gericht.

Am Ende die Rotkohlsuppe nur noch mit Frühlingszwiebeln und einem Teelöffel saure Sahne dekorieren und fertig ist eine ganz tolles Gericht für kältere Tage. Aus Rotkohl lässt sich eben mehr machen als nur eine geschmorte Beilage.

Rotkohlsuppe Rezept

Frisch geriebener Parmesan passt sehr gut zu unserer Suppe


Alternative Rezeptidee für Rotkohlsuppe mit Hackfleisch

Wer es noch deftiger möchte, kann folgendes Rezept versuchen. Hier kommt nämlich Hackfleisch dazu und auch beim Rest habe ich das ein oder andere verändert. Die Zutaten sind:

  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 1 mittelgroßer Rotkohl, gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Karotten, geschält und in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Stangen Sellerie, gehackt
  • 1 Dose Tomaten, gehackt
  • 1 l Gemüse- oder Rinderbrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zweig Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Die Zubereitung mit Hackfleisch

Und so bereitest du die Rotkohlsuppe mit Hackfleisch vor:

  1. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch auf mittlerer Hitze anbraten, bis es braun und krümelig wird. Danach das Fleisch aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
  2. Die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch im selben Topf glasig anschwitzen. Füge dann die Karotten und den Sellerie hinzu und brate sie weitere 5 Minuten lang.
  3. Gib den gehackten Rotkohl, die Tomaten, das Tomatenmark, das Paprikapulver und den Kreuzkümmel hinzu und rühre alles gut um. Lass es 5 Minuten lang köcheln.
  4. Mit der Gemüse- oder Rinderbrühe ablöschen. Danach das Lorbeerblatt und den Thymian hinzufügen. Bringe die Suppe zum Kochen und reduziere die Hitze ein wenig. Lass die Suppe 30 Minuten lang köcheln bzw. so lange, bis der Rotkohl weich ist.
  5. Entferne das Lorbeerblatt und den Thymian und gib das angebratene Hackfleisch zurück in den Topf. Lass es 5 weitere Minuten lang köcheln.
  6. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Wie gesund ist Rotkohl?

Rotkohl wird hierzulande besonders im Herbst geerntet und ist damit bestens für die kalte Jahreszeit geeignet. Er hält uns fit und stärkt das Immunsystem.

Besonders hervorzuheben ist seine Menge an Ballaststoffen. Wer also auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achtet, der sollte seinen Bedarf an Ballaststoffen unter anderem mit Kohl decken. Darüber hinaus hat Rotkohl nur sehr wenig Kohlenhydrate und ist dadurch ein idealer Begleiter für Dietphasen. Wichtig ist natürlich, dass bei seiner Zubereitung nicht unnötig viel Butter oder Schmalz verwendet wird. Dann lieber dünsten und schonend zubereiten.

Rotkohl beugt Krebs vor und seine antoxidative Eigenschaft hilft bei Entzündungen, Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Also Leute, esst mehr Kohl!

In den folgenden Tabellen seht ihr die ganzen Inhaltsstoffe und Vitamine im Rotkohl.

NährwerteNährwerte pro 100 g Rotkohl
Eiweiss1.5 g
Fett0.2 g
Kohlenhydrate3.5 g
Ballaststoffe2.5 g
VitaminVitamine pro 100 g Rotkohl
Vitamin A (Retinoläquivalent)3 μg
Vitamin A (Beta-Carotin)15 μg
Vitamin E1700 μg
Vitamin B1 (Thiamin)63 μg
Vitamin B2 (Riboflavin)44 μg
Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäure)430 μg
Vitamin B3 (Niacinäquivalent)630 μg
Vitamin B5 (Pantothensäure)320 μg
Vitamin B6 (Pyridoxin)150 μg
Folsäure35 μg
Vitamin C (Ascorbinsäure)57143 μg
MineralstoffMineralstoffe pro 100 g Rotkohl
Natrium11 mg
Kalium241 mg
Calcium37 mg
Magnesium16 mg
Phosphor29 mg
Schwefel68 mg
Chlorid100 mg
Quelle: Zentrum der Gesundheit

Rezept für Rotkohlsuppe im Überblick

rotkohlsuppe kochen 1

Rotkohlsuppe

Noch nicht bewertet
Artur Jagiello
Rezept für eine Rotkohlsuppe
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 6

Zutaten
  

Zutaten für die Rotkohlsuppe

  • 1/2 Kopf Rotkohl
  • 3 Kartoffeln (fest kochend)
  • Suppengemüse (frisch)
  • 2 L Wasser
  • 1 Chili
  • Petersilie
  • Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Zitronenabrieb (1/4 Zitrone)
  • Frischer Parmesan (gerieben)
  • Saure Sahne
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 5 schwarze Pfefferkörner
  • 3-4 Pimentkörner
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Gemüse schneiden anbraten und mit Wasser ablöschen
  • Gewürze, Knoblauch und Ingwer rein
  • Alles abschmecken und aufkochen lassen
  • Nochmal mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und langsam köcheln lassen
  • Mit Parmesan, Saurer Sahne, Frühlingszwiebeln und ggf. weiteren Nudeln servieren

Notizen

Die Suppe schmeckt am nächsten Tag deutlich besser

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe ein Kommentar