Titelbild: Erbsen-Taboulé

Rezept für Erbsen-Taboulé

von Artur Jagiello
4 Minuten Lesezeit

Das Erbsen-Taboulé ist ein tolles Gericht mit einer schönen Frische und spannenden Geschmackskombinationen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Milchwerke Berchtesgadener Land, die mir diese Idee zukommen lassen haben. Viel Spaß beim Nachkochen.

Was ist ein Erbsen-Taboulé?

Ein Erbsen-Taboulé ist eine Variation des bekannten Taboulé-Salats, die auf Erbsen als Hauptzutat setzt. Dieser Salat stammt aus der Levante-Region (Länder am östlichen Mittelmeer) und besteht normalerweise aus fein geschnittenem Petersilie, Tomaten, Zwiebeln, Bulgur (gekochter Weizen) sowie verschiedenen Gewürzen und Dressings.

Beim Erbsen-Taboulé werden entweder die Erbsen als Ersatz für den Bulgur oder als zusätzliche Zutat verwendet. Das Ergebnis ist ein leichter, erfrischender Salat, der sowohl als Vorspeise als auch als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Fisch serviert werden kann.

Schritt 1: Vorbereitung der Zutaten

Die Petersilie und Minze waschen, abtropfen lassen und grob hacken. Die Erbsen zum Auftauen in warmes Wasser legen. Für die Granatapfelkerne die Frucht halbieren, die aufgeschnittene Seite nach unten in eine Schüssel legen und mit einem Löffel auf die Rückseite klopfen, bis alle Kerne herausfallen.

Schritt 2: Den Couscous zubereiten

Couscous in eine Schüssel geben und mit Edlem Alpensalz Bergkräuter würzen. Brühe aufkochen und über den Couscous geben. Umrühren, abdecken und 10 Minuten ziehen lassen. Danach gut durchrühren.

Schritt 3: Die Fleischbällchen formen

Das Rinderhackfleisch mit Semmelbröseln, gehackten Pistazien und Edlem Alpensalz Bergkräuter vermengen und daraus ca. 12 Bällchen formen. Diese in einer Pfanne mit Rapsöl braten.

Schritt 4: Joghurt abschmecken und servieren

Die Minze, Petersilie, Erbsen, Granatapfelkerne und 2 EL Rapsöl mit dem Couscous mischen. Für den Joghurt griechischer Art diesen in eine separate Schale geben, mit Olivenöl und Edlem Alpensalz Bergkräuter abschmecken. Den Salat mit den Hackbällchen und dem Joghurt griechischer Art servieren.

Titelbild: Erbsen-Taboulé

Erbsen-Taboulé

Noch nicht bewertet
Zubereitung eines leckeren Erbsen-Taboulé mit Rindfleisch und Couscous. Ein tolles, orientalisches Gericht mit toller Frische und spannenden Gewürzkombinationen.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 400 g Joghurt (griechischer Art)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Minze
  • 300 g Erbsen (TK)
  • 1/2 Granatapfel
  • 250 g Couscous
  • Edles Alpensalz Bergkräuter (Bad Reichenhaller)
  • 250 g Gemüsebrühe
  • 350 g Rinderhackfleisch
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 40 g Pistazien (gehackt)
  • 4 EL Rapsöl
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen
 

  • Petersilie und Minzewaschen, trocknen, abzupfen und grob hacken. Erbsen zum Auftauen in warmes Wasser legen.
  • Die Granatapfel-Hälfte mit der aufgeschnittenen Seite nach unten in die Hand legen, über eine Schale halten und mit einem Löffel auf die Rückseite klopfen, bisalle Kerne herausgefallen sind.
  • Couscous in eine Schüsselgeben und mit Alpensalz Bergkräuter würzen.
  • Die Brühe aufkochen und über den Couscous geben. Umrühren, abdecken, 10 Minuten ziehen lassen, anschließend gutdurchrühren.
  • Nun das Rinderhackfleischmit den Semmelbröseln, gehackten Pistazien und mit etwas Edlem Alpensalz Bergkräuter oder einem anderen Salz würzen.
  • Aus der Masse ca. 12 Bällchen formen und in einer Pfanne in 2 EL Rapsöl braten.
  • Couscous mit Minze, Petersilie, Erbsen, 2 EL Rapsöl und den Granatapfelkernen mischen.
  • Den Joghurt griechischer Art in ein Schälchen geben, mit Olivenöl und 2 Prisen Edlem Alpensalz Bergkräuter abschmecken. Die Taboulé mit den Hackbällchen und dem Joghurt griechischer Artservieren.

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe ein Kommentar