Leckeres Hühnerfrikassee

(Noch nicht bewertet)

Hauptgericht | 28. November 2013 | Von

Sagt man nun Hühnerfrikassee oder Hähnchenfrikassee? Während ich mir den Kopf darüber zerbrochen habe, wie das Lieblingsessen meiner Liebsten nun genannt wird, zauberte sie gemeinsam mit ihrer Freundin eben dieses Gericht auf höchstem Niveau. Ich verfasse dann mal das Rezept!

Frikassee mit Hühnerbrühe
Leckeres Hühnerfrikassee mit Reis

Hähnchenbrühe Rezept
Die Zutaten für die Hühnerbrühe: Hähnchen und Suppengrün

Einigen wir uns auf Hühnerfrikassee! In diesem Fall ist es sogar die Deluxe-Version, denn hier wurde komplett alles selbstgemacht. Den Anfang macht die Hühnerbrühe. Diese wird aus dem traditionellen Suppengemüse, bestehend aus Lauch, Sellerie, Karotten und Hähnchen, angefertigt. Alle Bestandteile wandern in einen großen Topf und werden aufgekocht. Gewürzt wird vorab mit Salz und ganzen Pfefferkörnern. Achtet beim Einkaufen darauf, dass das Hähnchen genug Haut besitzt, damit das leckere Fett seinen ganzen Geschmack abgibt. Natürlich sollte das Tier außerdem artgerecht gehalten worden sein und möglichst aus der Region kommen.

Brühe kochen
Die Brühe für das Hühnerfrikassee wird aufgesetzt

Die Brühe für das Hühnerfrikassee abgießen

Nach einer Weile dürfte das Ganze genauso ausschauen, wie auf dem folgenden Bild. Man kocht die Brühe so lange, bis das Hähnchen durch ist. Die matschige Haut kann dann weg. Wir haben sie als Delikatesse den Hunden überlassen. Für unser Hühnerfrikassee kommt nur das gute Fleisch zum Einsatz. Mal ehrlich, die Haut ist zwar essbar, aber schön ist sie nicht – und die Konsitenz erst.

Gekochte Brühe
Die fertige Hühnerbrühe

Jetzt wird die Hühnerbrühe durch einen Sieb abgegossen und das weiche Gemüse anschließend klein geschnitten. Danach das Fleisch von den Knochen lösen und ebenfalls in Stücke schneiden. Als nächstes folgen frische Champignons und Spargel aus dem Einmachglas, die in mundgerechte Teile zerkleinert werden. Danach noch schnell die Petersilie hacken und das Messer weglegen. Für das Hühnerfrikassee brauchen wir es dann nicht mehr. Solltet ihr nur Champignons aus der Dose haben, dann kann wohl nix machen. Es sollten in der Regel immer frische Peodukte verwendet werde. Dies Gilt auch für den Spargel, allerdings wurde dieses Hühnerfrikassee außerhalb der Spargelsasion zubereitet.

 
Petersilie gehackt
Petersilie hacken
 
Suppengemüse
Sellerie und Karotten klein schneiden
Spargel schneiden
Den Spargel nicht vergessen!
Hähnchenfleisch
Das Hähnchenfleisch wird vom Knochen gelöst und klein geschnitten

Die Mehlschwitze macht das Hühnerfrikassee cremig

Um ein cremiges Frikassee zu zaubern, setzt man eine Mehlschwitze auf. Dabei wird Butter in einem großen Topf erhitzt und mit Mehl verrührt. Es darf ruhig klumpen, das macht nix. Außerdem könnt ihr gerne mehr davon anrühren. Der Rest kann später ganz einfach im Kühlschrank (in Folie eingewickelt) gelagert und bei Bedarf für andere Soßen verwendet werden. Sobald die Masse fertig ist, wird sie mit der Hühnerbrühe vermischt. Ich habe mir mal sagen lassen, dass entweder die Brühe oder aber die Mehlschwitze abkühlen muss, damit sich beide Teile besser miteinander verbinden. Wie dem auch sei, irgendwann kommt der Punkt, an dem die Flüssigkeit zäh wird. Anschließend wandern alle anderen Zutaten hinein. Jetzt nur noch einmal aufkochen , umrühren und fertig ist das Hühnerfrikassee! Je nach Geschmack könnt ihr die Soße mit Zitronensaft und etwas Zucker abrunden. Für eine fruchtige Note könnt ihr auch etwas Abrieb von einer Zitrone und Orange hinzufügen. Einige werden die Erbsen vermissen, die wir sonst immer im Hühnerfrikassee finden. Zugegeben, wir haben sie bei der Zubereitung einfach vergessen. Naja 🙂 Kann ja mal passieren. Vielleicht mag ja auch nicht jeder Erbsen!

Mehlschwitze selbst gemacht
Die Mehlschwitze muss man stets rühren

Reis eignet sich als Beilage

Als Beilage für das Hühnerfrikassee wählten wir ganz klassisch Reis. Wie man diesen zubereitet, brauche ich hier jedoch nicht beschreiben. Das könnt ihr! Dazu ein Glas Weißwein und fertig ist ein tolles Abendessen, das man auch am nächsten Morgen zum Frühstück servieren kann 🙂

Hähnchenfrikassee im Topf
Das Ergebnis im großen Topf – ein tolles Hühnerfrikassee!
Hühnerfrikassee
Portion(n) 6
Zutaten für das Hühnerfrikassee
Schreiben Sie eine Rezension
Drucken
Gesamtzeit
Gesamtzeit
Für das Hühnerfrikassee
  1. 1 - 2 ganze Hähnchen
  2. Suppengemüse (Sellerie, Lauch, Karotten, Petersilie)
  3. Salz
  4. Ganze Pfefferkörner
  5. 2 - 3 l Wasser
Zutaten für die Mehlschwitze
  1. 100g Mehl
  2. 100g Butter
Weitere Beilagen
  1. Champignons
  2. Spargel (aus dem Glas)
  3. Reis (als Beilage)
Von
Food Blaster https://foodblaster.com/

Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>