#foodblogbilanz2015: Die kulinarische Reise geht weiter

(Noch nicht bewertet)

Events | 2. Januar 2016 | Von

Wow, was für ein Jahr 2015! Wollen wir mal kurz eine Foodblogbilanz ziehen: Ich hatte geiles Essen, tolle Momente und viel Spaß!

Kochblog Food Blaster

Meine Bilanz für das Jahr 2015

Vielen Dank an das Event von giftigeblonde, eine Foodblogbilanz für das Jahr 2015 zu erstellen. Da habe ich nicht lange gezögert und meine persönliche Auswertung vorgenommen. Zwar wollte ich längst veröffentlichen, aber wie es eben so ist … es kam Einiges dazwischen. Machen wir es kurz, das Jahr 2015 war sehr schön! Ich war auf Events, hatte schöne Kooperationen und ich konnte vieles Neues lernen.

Also, los geht’s mit dem Interview!

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Wenn es um die Anzahl der Besucher geht, dann waren es meine Tacos mit Hähnchenstreifen. Es war mein erster Taco-Versuch überhaupt, und dass es auf Anhieb geklappt hat, macht mich schon etwas stolz.

Taco Hähnchen und Soße

Mein bestes Rezept in 2015: Tacos mit Hähnchen

Geht es nach meinem eigenen Empfinden, dann war mein erfolgreichstes Rezept im Jahr 2015 die asiatische Suppe mit Wels, die ich für die Fischereizeitschrift Esox gekocht habe. Ich kann euch sagen, die Suppe hat es in sich und schmeckt fabelhaft! Vor allem das zarte Welsfleisch in Reismehl war in Kombination mit der pikanten Suppe ein Traum.

Scharfe Suppe mit Wels

Meine persönliche Bestleistung in 2015: Asiatische Suppe mit Wels.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Ganz vorne mit dabei ist das Rezept für Cig Köfte in Dürüm. Es bedeutet mir deswegen so viel, da es Erinnerungen an meinen Türkeitrip nach Istanbul weckt. Darüber hinaus kostete die Zubereitung enorm viel Zeit und Aufwand. Das Ergebnis schmeckte dafür mir und meinen Freunden richtig gut!

Cig Köfte selbst gemacht

Die wecken Erinnerungen: Cig Köfte in Dürüm

Auf dem zweiten Platz sehe ich diese Franzbrötchen. In Hamburg gehören sie zu den Klassiker bei allen Bäckern. Da ich selbst nur selten Süßes esse, ist das Gericht schon etwas Besonderes für mich gewesen.

Franzbrötchen fertig

Hamburger Franzbrötchen: Ich musste sie einfach backen

Schließlich haben mir die Blinis mit Kaviar sehr viel Spaß gemacht. Sie sind total lecker und wir hatten viel Spaß mit unterschiedlichen Variationen. Hier hat mir das Kochen einfach sehr viel Laune bereitet und sie erinnern mich an einen wirklich tollen Abend. Es gab Kaviar und Wodka!

Rezept für Blinis mit Kaviar

Ein toller Abend mit leckeren Blinis

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Oh, das ist nicht einfach. Es gibt soooo viele gute Foodies da draußen. Ich erinnere aber gerne an die gegrillten Kürbisse von Krautkopf. Die Kombination aus Linsen und Kürbis kannte ich so noch nicht und deshalb danke ich für die Idee. Auf herzelieb.de fand ich wiederum diesen leckeren Dip, den ich im Sommer gerne zum Grillen nutzte. Vielen Dank dafür! Alle anderen landen bei mir auf Platz 3!

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Ich habe nicht genau gezählt, doch der Rucolasalat mit Käsesticks kam schon recht häufig auf den Tisch. Durch die Käsestangen bekommt der Salat das gewisse Etwas. Es ist die Kombination aus einem einfachen Salat mit frischen Zutaten und dann diesen deftigen Käsestangen, die mir so gefällt.

Rucolasalat mit Käsesticks

Rucola und Kasesticks kommen immer wieder mal auf den Tisch – auch in 2016!

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

In 2015 habe ich den Wechsel von Blogger auf WordPress vollzogen, was mich schon sehr viel Zeit gekostet hat. Ich musste alle älteren Beiträge neu formatieren, Links umleiten und, und, und … das war anstrengend, hat sich aber gelohnt. Die Foodblogbilanz für 2015 zeigt jedenfalls viel bessere Ergebnisse.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ganz im Ernst, es war Maismehl. Ich hatte ganz lange eine Packung Maismehl zu Hause und kam nie wirklich dazu, etwas Cooles damit zu kochen. Ich wusste nicht, wie sich das Mehl verhält und wie ich damit arbeiten sollte. Also lag es einfach nur herum. Irgendwann habe ich mich dazu entschlossen, mit Maismehl zu experimentieren. Aus einigen Fehlgriffen entstanden dann aber die ersten guten Gerichte. So zum Beispiel meine Maismhel-Pfannkuchen oder die bereits oben erwähnten Tacos. Jedenfalls habe ich heute deutlich mehr Ahnung, wie ich mit diesem speziellen und auch gesunden Mehl umgehen soll.

Pfannkuchen aus Maismehl gerollt

Novum in 2015: Pfannkuchen aus Maismehl

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Nun, ich habe zwei einigermaßen lustige Begriffe gefunden. Der erste: „Muscheln Biomüll“ und dann „sauscharf“. Ich bin mir nicht sicher, ob die Suchenden tatsächlich auf einen Foodblog stoßen wollten. Ersterer hatte wohl seine Schwierigkeiten Muscheln zu entsorgen … also in die gelbe Tonne sollten sie nicht. Letzterer wollte vielleicht in eine ganz andere Ecke und fand ein scharfes Gericht statt einer scharfen Lady. 🙂

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Noch mehr Gerichte und spannende Rezepte. Ich hoffe wirklich, dass ich die Zeit zum Kochen finden werde. Wie wir alle wissen, leben wir von unserem täglichen Broterwerb und der besteht leider nicht aus Bloggen. Darüber hinaus wollen Freundin, Freunde und Familie umsorgt werden. Ich wünsche der Szene jedenfalls weiterhin viel Spaß beim Kochen und Bloggen. Und lasst euch durch Trolle nicht den Tag vermiesen! Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Foodblogbilanz 🙂

Euch allen einen super Start ins neue Jahr! Die kulinarische Reise geht weiter …

Kommentare

  1. Leave a Reply

    miho
    23. Januar 2016

    Ich fühle mich total geehrt und ich bin ein bisschen verlegen.
    Du hast einen wundervollen Blog – mach weiter so!

    Alles Liebe
    miho

    • Leave a Reply

      Artur Jagiello
      25. Januar 2016

      Danke schön! Ich gebe mir größte Mühe 🙂

  1. #foodblogbilanz2015 Ein aufregendes Jahr geht zu Ende! | giftigeblonde - […] Artur von Foodblaster […]

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>