Pfannkuchen aus Maismehl

(6 Bewertung: 3,83)

Hauptgericht | 5. August 2015 | Von

Mit diesen Pfannkuchen präsentiere mein zweites Rezept basierend auf Maismehl. Die Fladen werden mit leckerem Ofengemüse und einer Bratwurst gerollt. Kein Scherz, mit Bratwurst …

Pfannkuchen aus Maismehl gerollt

Pfannkuchen aus Maismehl mit Bratwurst

Erst jüngst präsentierte ich leckere Maistortillas bzw. Tacos, die ganz einfach in der Herstellung sind. Danach hatte ich immer noch Mehl übrig, das verarbeitet werden wollte. Die Idee: ein flotter Pfannkuchen aus Maismehl. Er ist wirklich schnell zubereitet, da er nur kurz in der Pfanne brät. Das Rezept hierfür ähnelt dem für klassische Pfannkuchen. 2 Eier, 200 g Maismehl und 120 ml Milch mit etwas Salz und Pfeffer zu einem zähflüssigen Teig mischen. Das Mixen geht ganz einfach mit einer Gabel oder noch schneller mit einem Handrührgerät. Natürlich könnt ihr die Teigmasse nach Belieben würzen – scharf mit Chili und Ingwer oder mediterran mit Basilikum oder Oregano.

Maismehlpfannkuchen teig

Zutaten für die Maismehlpfannkuchen

Die Pfannkuchen nicht zu dick machen

Mit einer Kelle die Maismehlpfannkuchen portionieren und in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten. Haltet die Pfanne stets einigermaßen fettig, damit die Kuchen euch nicht ankleben. Bei einer neuen und gut beschichteten Bratpfanne passiert das eigentlich nicht. Ältere Modelle können da ganz schön nervig werden. Aber wer kennt es nicht … ?

Zähflüssiger Teig für Pfannkuchen

Maismehlteig muss zähflüssig sein

Die Pfannkuchen sollten nicht zu dick werden, da sie später beim Zusammenrollen brechen können. Maismehl enthält kein Gluten und klebt nicht so gut wie zum Beispiel Weizenmehl. Außerdem ist es sehr gehaltvoll, weswegen die Portion entsprechend kleiner ausfallen sollte. Die Dinger machen wirklich satt.

Maismehlpfannkuchen braten

Pfannkuchen von beiden Seiten braten

Pfannkuchen aus Maismehl fertig

Fertiger Pfannkuchen

Maismehlpfannkuchen fertig

Vier Pfannkuchen aus Maismehl

Gemüse im Ofen backen und marinieren

Aubergine, Zucchini, Paprika und Zwiebeln grob in Scheiben schneiden und im Ofen backen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Frühlingszwiebeln und Olivenöl marinieren und alles etwas ziehen lassen.

Mariniertes Ofengemüse

Gemüse nach dem Backen marinieren

Bratwurst braten und die Pfannkuchen mit Ajvar bestreichen

Wrum eigentlich Bratwurst? Das Ganze war ein spontaner Einfall. Denn beim Zubereiten der Pfannkuchen habe ich die Würstchen im Kühlschrank entdeckt. Das Verfallsdatum war gerade erreicht und da kam mir eben die Idee. Weiter geht’s: Die Bratwurst in der Pfanne braten und danach mit einem Küchenpapier trockentupfen. (Davon muss ich wohl kein Foto machen). Nun einen Maismehlpfannkuchen mit Ajvar bestreichen, anschließend aam Rand des Fladens das Gemüse aus- und die Bratwurst drauf legen. Versucht nun, den Pfannkuchen zu rollen, ohne dass er aufklappt. Am besten, ihr verschließt beim Rollen auch beide Wurstenden. Sollte es nicht klappen, dann macht das auch nichts. Es geht natürlich auch mit offenen Enden. Wenn ihr möchtet, dann fügt noch etwas Käse hinzu. Dieser schmilzt auf der heißen Bratwurst und gibt dem gerollten Pfannkuchen nochmal zusätzlichen Geschmack.

Maismehlpfannkuchen mit Ajvar

Pfannkuchen mit Ajvar bestreichen

Ofengemüse und Basilikum auf Pfannkuchen

Danach das Gemüse und frisches Basilikum auf den Pfannkuchen legen

Bratwurst im Pfannkuchen

Jetzt die Bratwurst oben drauf legen

Pfannkuchen zusammenrollen

So sieht der Maismehlpfannkuchen zusammengerollt aus

Eine Pfannkuchenrolle in der Mitte aufschneiden und auf einem Teller mit etwas Ofengemüse servieren. Auf Beilagen wie Nudeln oder Reis könnt ihr eigentlich verzichten. Wie gesagt, der Pfannkuchen aus Maismehl macht ordentlich satt.

Pfannkuchen mit Maismehl zubereiten

Das Ergebnis: Pfannkuchen aus Maismehl mit Bratwurst und Gemüse

Mit diesem Beitrag nehme hochoffiziell am Blog-Event von kochtopf.me teil und hoffe, dass es allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefällt. Gastgeberin der Veranstaltung ist die liebe Janke. Vielen Dank für die Einladung!

Blog-Event CXI – Wraps, Crêpes & Co. (Einsendeschluss 15. August 2015)

Vorteile von Maismehl

Maismehl hat viele Vorteile. Mais enthält kein Gluten und ist damit für Allergiker und Menschen mit Zöliakie bestens geeignet. Es enthält sehr viele Kohlenhydrate, ungesättigte Fettsäuren und Vitamine. Seine Stärke wird bei der Herstellung von Soßen genutzt, um diese zu binden. Für Brotbacken eignet sich das Mehl aus Mais eher weniger, da es zu wenige Proteine besitzt. In einem 1:1-Verhältnis mit z. B. Weizenmehl ist aber auch ein Brot möglich. Ansonsten würde ich sagen, probiert einfach mal herum. Maismehl ist hierzulande viel zu oft in den hintersten Regalen versteckt.

Nährwerttabelle für Maismehl

Was in Maismehl alles drin steckt, könnt ihr folgender Nährwerttabelle entnehmen. Die Daten stammen von der Seite www.bmi-rechner.net.

Menge: 100 g
Eiweiß: 6 g
Fett: 2 g
Kohlenhydrate: 68 g
davon Zucker: 1 g
Ballaststoffe: 9,2 g
Kalorien: 332 kcal / 1.391 KJ
Pfannkuchen aus Maismehl mit Bratwurst
Portion(n) 4
Schreiben Sie eine Rezension
Drucken
Gesamtzeit
Kochzeit
30M
Zubereitungszeit
Zubereitungszeit
15M
Kochzeit
30M
Gesamtzeit
Zutaten für die Pfannkuchen
  1. 200 g Maismehl
  2. 120 ml Milch
  3. 2 Eier
  4. Priese Salz und Pfeffer
Zutaten für die Füllung
  1. Bratwürste (4 Stück)
  2. 1 Paprika
  3. 1/2 Zucchini
  4. 1/2 Aubergine
  5. 1 Zwiebel
  6. Etwas Frühlingszwiebel
  7. Käse (Gouda, Edamer etc.)
  8. Frisches Basilikum
  9. Ajvar
Zubereitung
  1. Zutaten für den Teig mit einem Mixer oder der Gabel mischen
  2. Pfannkuchen in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten
  3. Gemüse grob in Scheiben schneiden und im Ofen backen
  4. Gemüse nach etwa 20 Minuten rausholen und mit Salz, Pfeffer und Olivenöl marinieren
  5. Bratwürste braten
  6. Pfannkuchen mit Ajvar bestreichen, Gemüse an ein Ende legen und die Wurst oben drauf
  7. Pfannkuchen zusammenrollen
  8. Alles im Ofen nochmal erwärmen und anschließend servieren
Notizen
  1. Beim Rollen der Pfannkuchen kann alles mal auseinanderfallen. Nicht aufgeben! Weiter üben, bis es klappt.
Von
Food Blaster http://foodblaster.com/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Janke
    6. August 2015

    Lieber Artur,
    ich freue mich, dass du meiner Einladung gefolgt bist und sage vielen Dank für deinen schönen Beitrag zum Event.
    Wenn du mich bitte noch als Gastgeberin ergänzt, vergebe ich eine 1+ mit Sternchen 😉
    Liebste Grüße Janke

    • Leave a Reply

      Artur Jagiello
      6. August 2015

      Gesagt, getan … gerne doch! 🙂

  2. Leave a Reply

    Ich
    14. November 2017

    Idioten, die mir so ein Cookie-Vereck über den Text senden, so dass man nichts mehr lesen kann, kann man nur wegklicken.
    Nicht mal einen Kommentar kann man schreiben, weil dieses verfluchte dunkle Viereck alles verdeckt
    Die welt ist total verrückt geworden. Sie mit

    • Leave a Reply

      Artur Jagiello
      14. November 2017

      Ui, vielen Dank für das in Rage geschriebene Kommentar. Wieso schreiben Sie eins, wenn es angeblich doch nicht geht? Ganz gleich, was so viel Wut hervorbringt … viel mehr würde es mir helfen, wenn Sie konstruktiv bleiben. Welches Viereck? Verflucht dunkel? < Ist das jetzt eine Frage des Farbgeschmacks? Haben Sie einen Verbesserungsvorschlag? Ehrlich gesagt, weiß ich nicht so genau, wer hier total verrückt geworden ist.

  1. #foodblogbilanz2015: Die kulinarische Reise geht weiter - Food Blaster - […] Aus einigen Fehlgriffen entstanden dann aber die ersten guten Gerichte. So zum Beispiel meine Maismhel-Pfannkuchen oder die bereits oben…

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>