Kabeljaufilet auf Rotweingemüse mit Safran-Mandel-Reis

(Noch nicht bewertet)

Bei meinem letzten Einkauf griff ich seit langem wieder zum Fisch. Um genau zu sein, war es ein frisches Kabeljaufilet. Auf dem Weg nach Hause überlegte ich eine ganze Weile, wie ich es zubereiten soll. Eins war klar: Als Beilage wollte ich Reis, doch war mir die Kombination anfangs zu langweilig. Was ich am Ende daraus machte, bezeichne ich mal als ein Rezept für „Kabeljaufilet auf Rotweingemüse mit Safran-Mandel-Reis“. Ein Gedicht, sage ich euch!

Kabeljaufilet mit Gemüse und Safranreis
Das Kabeljaufilet auf Rotweingemüse mit Safran-Mandel-Reis

Was ist eigentlich Kabeljau?

Na, wer weiß es? Die Wenigsten! Kabeljau ist ein Fisch, der zur Familie der Dorsche gehört. Damit ist er ein Meeresfisch. Verbreitung findet er vor allem im Nordatlantik und im Polarmeer. Falls ihr einen frischen Kabeljau kaufen möchtet, dann solltet ihr darauf achten, dass er aus der Ostsee kommt. Kabeljau hat viel Fleisch und landet deswegen als begehrter Speisefisch in vielen Restaurants. Aber das nur mal so als kleiner Exkurs bzw. kurze Fischkunde.

Wichtig: Es kommt nur frischer Fisch in die Pfanne

Alles beginnt mit dem Gemüseschneiden

Als aller erstes das Gemüse schneiden. Auf dem Bild seht ihr eine Zucchini, Champignons, Zwiebeln und Peperoni. Danach den Reis in Butter anbraten und die Safranfäden unterrühren. Nachdem ihr erste Röstaromen riechen könnt, alles mit der doppelten Menge an Wasser aufgießen und salzen. Den Reis im zugedeckten Topf ziehen lassen und immer wieder umrühren.

Gemüse für das Matjesfilet
Gemüse schneiden
Reis in Butter
Den Reis in Butter anbraten

Mandeln rösten

Als nächstes die Mandeln in der Pfanne rösten. Dies geschieht bitte ohne Öl oder Butter, da im Reis durch die Butter bereits genügend Fett vorhanden sind. Aufpassen, dass euch die Mandeln nicht verbrennen. Ist dies der Fall, schmecken sie leider bitter – dann heißt es, weg damit und nochmal neu rösten! Sobald der Reis fertig ist, kommen die Mandeln dazu.

Mandeln rösten
Mandeln in Pfanne anrösten

Das Rotweingemüse passt wunderbar zum Kabeljaufilet

Kommen wir nun zum Rotweingemüse: Das “Geschnibbelte” in der Pfanne mit Olivenöl glasig anbraten und mit einem kräftigen Rotwein eurer Wahl ablöschen. Lasst alles etwas köcheln und fügt dann die passierten sowie einen Teil frische Tomaten hinzu. Abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Thymian. Kurz aufkochen und fertig ist euer Rotweingemüse. Sie ist eine hervorragende Soße für das Kabeljaufilet, da der Fisch mit ihrer Säure wunderbar harmoniert.

Gemüsepfanne
Gemüse anbraten

 

Rotweingemüse
Gemüse mit Rotwein ablöschen
Tomaten hinzufügen
Passierte und frische Tomaten hinzufügen, aufkochen, abschmecken, fertig

Das Kabeljaufilet wird in einer separaten Pfanne nur wenige Minuten lang angebraten und vorher nur mit etwas Salz, Zitronensaft und Pfeffer gewürzt. Da der Kabeljau frisch ist, braucht er nur ganz kurze Zeit in der Pfanne. Denkt daran: Auch auf dem Teller gart das Kabeljaufilet weiter, sodass er in der Pfanne in der Mitte noch etwas roh sein kann. Zum Essen wird er dann schön glasig, saftig und einfach lecker. Was auch sehr schön ist, das Rezept ist sehr leicht und gesund.

Tipp: Ihr könnt das Kabeljaufilet noch mit einer Zitrone, etwas Parmesan, frischen Dill und Olivenöl garnieren und anschließend den Gästen servieren. Guten Appetit!

Kabeljaufilet auf Rotweingemüse mit Safran-Mandel-Reis
Zutatenliste für das Kabeljaufilet auf Rotweingemüse. Viel Spaß beim Kochen!
Schreiben Sie eine Rezension
Drucken
Zutaten
  1. 300g frisches Kabeljaufilet
  2. 200g Champigons
  3. 1 Zucchini
  4. 1 Zwiebel
  5. 2 Tomaten
  6. 1 Peperoni
  7. 200ml passierte Tomaten
  8. 100g Reis (Basmati)
  9. Safran
  10. 100g Mandeln (Scheiben)
  11. Oregano
  12. Salz
  13. Pfeffer
  14. Zitronenscheiben als Deko
Von
Food Blaster http://foodblaster.com/

Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>